Die Auflösung des BioBienenmann-Weihnachtsgewinnspiels:

 Die Ziehung hat - wie angekündigt - am Sonntag, dem 20. Dezember 2015, stattgefunden: Das Überraschungpaket des BioBienenmannes wurde an folgende Gewinnerin verschickt:

 

 

Herzlichen Glückwunsch an Silvia Kl. zum Gewinn

des Bienen-Überraschungspaketes und viel Freude mit den Produkten!

Die Gewinnspielfrage lautete: Wieviele Ausflüge müssen die Bienen-Arbeiterinnen im Durchschnitt machen, um den nötigen Nektar für 1 kg Honig zu sammeln? Die richtige Antwort (zu finden sowohl auf dieser Webseite als auch im Folder des BioBienenmannes): Für 1 kg Honig sammeln die fleißigen Bienen 2 bis 3 kg Nektar - dafür fliegen sie rund 80.000 mal aus!

 

Danke fürs Mitmachen! An alle, die leider nicht gewonnen haben, ein kleiner Trost: 2016 wird es wieder Gewinnchancen geben!

 


Aufbaulehrgang 3 in Burgkirchen

Wissenswertes über Honig und Bienenspezialprodukte

Viel Wissenswertes erfuhren einige Neu-Imkerinnen und Neu-Imker unter der Leitung des BioBienenmannes Josef Scheinast in Burgkirchen/Oberösterreich (am 19. Dezember 2015). Am Programm des Imker-Seminars stand der Aufbaulehrgang III das heißt, die Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer haben viel Wissenswertes zur Zusammensetzung von (Bio-)Honig, zur Be-und Verarbeitung von Honig sowie zu Bienen-Spezialprodukten erfahren.

 

Einige informative Stunden kurz vor Weihnachten, in denen Theorie und Praxis rund um die Bienen im Mittelpunkt standen.

 

Josef Scheinast wünscht dem Imker-Nachwuchs ebenso

viel Freude bei der Arbeit mit den Bienen, wie er sie hat!

 


Neues von der Wanderlehrer-Tagung 2015

BioBienenmann Josef Scheinast hat sich gemeinsam mit rund 300 anderen Imkerinnen und Imkern mit Wanderlehrerausbildung aus ganz Österreich bei der Wanderlehrer-Tagung 2015  in Pamhagen weitergebildet, um am neuesten Stand der Imkerei zu sein.

 

Welche Gefahren für die Bienen gehen vom "Kleinen Beutenkäfer" aus? Wie beeinflussen die geänderten Umweltbedingungen die Führung der Bienenvölker? Was muss ich dadurch bei der Bekämpfung der Varroamilbe verändern? Diese Fragen waren ebenso Thema in den Vorträgen und Workshops wie z. B. Sinn, Nutzen und Kosten davon, moderne Technik in der Imkerei und bei der Herstellung von Honig einzusetzen. Für viele Imker und Bio-Imker in der Praxis sehr relevant: Wie muss ich nach den gesetzlichen Vorschriften mein Ladegut sichern und wie kann ich diese Regeln in der Praxis bestmöglich umsetzen? Auch die Chancen und möglichen Risiken des gentechnikfreien Österreichs sind behandelt worden. Ein weiteres Thema waren die Zwischenergebnisse der Untersuchungen im Jahr 2014/15 im Rahmen des Projektes "Zukunft Biene". In der Praxis eines Imkers immer wieder relevant: auftretende Bienen- und Wespenallergien.

 

In den Pausen der Wanderlehrer-Tagung und am Abend tauschten die begeisterten Bio-Imker, Imker und Wanderlehrer gemeinsam mit den Vortragenden ihre praktischen Erfahrungen vom Leben und Arbeiten mit den Bienen und der (Bio-)Honig-Erzeugung aus und profitierten somit zusätzlich vom "geballten Wissen" der anwesenden Imker-Kolleginnen und Imker-Kollegen.

 


Top-Ergebnisse bei aktuellen Qualitätstest

Die aktuellen Prüfungsergebnisse nach Tests durch ein unabhängiges Prüfungsinstitut bringen BioBienenmann Josef Scheinast wieder Top-Ergebnisse

 

Sowohl die Zertifikate nach den Standards des Lacon-Institutes als auch nach BIO AUSTRIA bestätigen, dass der Bio-Imker von den Bienenstöcken bis zur Herstellung und Lagerung der Bio-Honigprodukte höchste biologische Qualität liefert.

 

Hochwertige Bio-Honig-Erzeugnisse in Verbindung mit der bestmögliche Betreuung seiner Bienen - dafür lebt der BioBienenmann. Er ist nicht nur Imker, sondern betreibt die Bio-Imkerei mit Leidenschaft und aus Überzeugung.  Doch was unterscheidet die Arbeit des Bio-Imkers von der seiner nicht-biologisch arbeitenden Imker-Kollegen? Seine Bienen müssen beispielsweise nicht in Styropor-Beuten leben, sondern Josef Scheinast quartiert seine Bienenvölker in Holzbeuten aus Weymouths-Kiefernholz ein. Das verwendete Bienenwachs ist biologisch und rückstandsfrei (ohne Rückstände von Pflanzenschutzmitteln oder Pestiziden). Außerdem behalten seine Bienen immer ausreichend Pollen und Honig, damit sie sich prächtig entwickeln können. Das Motto des Bio-Imkers: "Was den Bienen gut tut, kommt auch dem Menschen zu Gute".

 

Hier können Sie seine köstlichen Bio-Honigprodukte und wirksamen "Helferleins" rund um die Bio-Biene kaufen.


Großer Erfolg am Bauernmarkt in Mondsee (2015)

Verkaufsstand für Bio-Honig des Bio-Imkers BioBienenmann Josef Scheinast

Seine köstlichen Bio-Honigspezialitäten hat der Bio-Imker Josef Scheinast auch auf dem Bauernmarkt präsentiert. Besonders beliebt: die Superfood-Produkte - Bio-Honig-Zubereitungen mit Haselnuss-Mus, Aronia und Himbeere. Auch die klassischen Bio-Honigsorten wie z.B. Wald-, Blüten- und Cremehonig fanden reißenden Absatz. So manche/r hat sich vorher zur Verkostung etwas genussvoll auf der Zunge zergehen lassen. Der Met sowie der Sommerdrink 2015 "Pinas g'spritzt" rundeten das Angebot ab.

 

Herzlichen Dank an alle Kundinnen und Kunden des BioBienenmannes!



Tag des offenen Bienenstocks beim BioBienenmann (2015)

Es war das ideale Wetter, um die Tätigkeit der Bio-Bienen zu beobachten ... 

Die Sonne kitzelte die Besucher des Tages des offenen Bienenstockes beim BioBienenmannan der Nase. Und das Interesse an seinen Imkereiführungen war groß. Neben der Besichtigung der Bienenstöcke und von allerlei interessantem Imker-Zubehör hat Josef Scheinast viele Fragen zum Leben der Bienen, zur Bio-Imkerei, zu seinen Qualitätskriterien für Bio-Honig und zur Herstellung seiner Honig-Kreationen beantwortet.

Mit seiner Leidenschaft für die Bienen und die Bio-Imkerei konnte er den einen und die andere für die Welt der Bienen begeistern. Manche nutzten den  Tag der offenen Tür auch dazu, die verführerischen Bio-Honig-Produkte zu verkosten und die Spezialitäten gleich direkt beim Bio-Imker Josef Scheinast zu kaufen. Seine Liebe zu den Bienen schmeckt man an den Bio-Honig-Produkten.

 

Danke an alle Besucherinnen und Besucher der Bio-Imkerei für ihr Vorbeikommen!