Genussvolle Weihnachtsgeschenke in letzter Minute ...

Bio-Honig-Spezialitäten, Bio-Met, Bienenwachs-Kompressen und mehr ...

BioBienenmann Josef Scheinast wünscht

 

ALLEN KUND(INN)EN, FREUND(INN)EN und KOLLEG(INN)EN

 

LIEBEVOLLE, HARMONISCHE WEIHNACHTSFEIERTAGE!

 

Geschenke sollen dabei nicht im Vordergrund stehen ...  Dennoch bereitet es einem auch selbst Freude, seine Lieben mit etwas Sinnvollem zu überraschen ... als Geste der Dankbarkeit und Wertschätzung.

 

Beim BioBienenmann finden Sie auch in letzter Minute noch wertvolle Bienenprodukte für Körper, Gesundheit und Genuss ... Vom köstlichen Bio-Waldhonig über Honigspezialitäten wie den Bio-Honig mit Haselnussmus bis zur Bienenwachs-Kompresse finden Sie hochwertige Produkte, mit denen Sie Ihren Lieben oder auch sich selbst große Freude bereiten.

 


Varroa-Belastung bei Bienen in OÖ bisher hoch (2016)

BioBienenmann Josef Scheinast hört von vielen seiner Imkerkollegen und Obleuten aus verschiedenen Ortsgruppen in Oberösterreich, dass die Varroa-Belastung heuer sehr stark ist. Deshalb ist eine wirksame Rest-Entmilbung besonders wichtig.

 

Vor dem letzten Kälteeinbruch war der ideale Zeitpunkt für alle Imker, um diese durchzuführen (nach dem es vorher bereits einmal kalt war, hatten die Bienenvölker noch keine Brut).

 

Am Bild ist die Praktikantin des Biobienenmanns, Adelheid, gerade dabei, bei den Bio-Bienenvölkern die Rest-Entmilbung durchzuführen.


BioBienenmann und Bienenwanderung

Ausflug der Bio-Bienen nach Pfaffing

Der BioBienenmann Josef Scheinast hat mit seinen 10 stärksten und besten Völkern eine Reise nach Pfaffing unternommen. In der Nähe des wunderschönen Höllerersees verbringen seine Bio-Bienen drei Wochen auf dem Feld eines Bio-Bauerns. Dort - an einem Waldrand - fühlen sich die Bienenvölker so richtig wohl. Sie genießen es,  ein ungespritztes, biologisch bearbeitetes Rapsfeld zu bestäuben und fleißig Nektar zu sammeln.

 

Nach ca. 3 Wochen übersiedeln die Bio-Bienen an ihren fixen Standort im Kobernauserwald.

 


1. Mal Honig-Schleudern 2016

OÖ. Imker bisher mit Bienenjahr wenig zufrieden

Der BioBienenmann hat heute (03. Juli 2016) zum ersten Mal in diesem Sommer - geschleudert und frischen Bio-Lindenblüten-Honig geerntet. Am Bild sieht man eine perfekt verdeckelte Honigwabe, das heißt, eine leichte Wachsschicht überzieht die ganze Wabe und schließt den Honig darin ein. Diese Schicht wird mit einer Verdeckelungsgabel entfernt, danach kann die Wabe erst geschleudert werden.

 

Nicht nur der BioBienenmann ist wegen geringerer Honigmengen vergleichsweise spät dran mit seinem ersten Schleuderdurchgang. Bei der Zentralleiter-Sitzung im Imkereizentrum in Linz haben gestern (02. Juli 2016) die Fachreferenten über die bisherige Saison berichtet: Es gibt demnach heuer weniger Honigertrag und kaum Wald-Honig. Außerdem sind in Oberösterreich viele Bienen-Völker durch die Varroa-Milbe belastet.

Eine große Herausforderung für alle Imkerinnen und Imker ...


Der erste Bio-Bienenschwarm 2016

beim BioBienenmann am Irrsee

Hier sehen Sie einen Bienenschwarm, der aus seiner Beute ausgeschwärmt icarum Bienen schwärmen, lesen Sie in den folgenden Zeilen...

 

Bio-Imker Josef Scheinast konnte schon vor rund drei Wochen bei einer seiner regelmäßigen Kontrollen beobachten, dass sich diese Bienen darauf vorbereiten, ihre Beute zu verlassen. 

Um möglichst wenig in den natürlichen Lebensablauf und Teilungstrieb seiner Bio-Bienen einzugreifen, hat er keine Gegenmaßnahmen (zum Beispiel Separierung der Flugbienen) getroffen, sondern sie nur aufmerksam beobachtet.

 

Gestern (22. Mai 2016) war es soweit: Die alte Bienenkönigin hat sich mit einem Teil ihres Volkes und außerdem circa 2 bis 3 kg Honig sowie rund 1 kg Wachs auf den Weg gemacht, um woanders neu zu beginnen. Die zurückgebliebenen Bienen werden in ihrer Beute (= Bienenbehausung) von einer neuen Königin geführt. Doch ...

Warum schwärmen Bienen?

 

Der BioBienenmann zählt bei seinen Bio-Bienen ca. drei bis fünf Schwärme pro Jahr. Wenn die Bienenbehausung voll wird und sich das Bienenvolk nicht mehr weiter ausbreiten kann, ziehen die Bienen eine neue Königin heran. Die alte Königin macht sich danach mit einem Teil des Volkes (und genügend Vorrat an Honig und Wachs zum Bauen) auf den Weg zu einer neuen Unterkunft.

 

Ganz soviel Mühe müssen sich die Bio-Bienen des BioBienenmannes aber nicht machen: Er hat sie gestern Abend in eine neue, biologisch und mit viel Leidenschaft von ihm hergestellte Bienen-Beute übersiedelt. Hier fühlen sich die Bio-Bienen - vor Wind und Wetter geschützt - sehr wohl und sind an ihrem ersten Vormittag im neuen Quartier schon wieder begeistert ihrer Sammelleidenschaft nachgegangen...


Bio-Bienenstände im Kobernauserwald

Erste Bio-Bienenvölker übersiedelt

Der BioBienenmann Josef Scheinast hat einen Teil seiner Bio-Bienenvölker bereits in den Kobernauserwald verlegt. Die Bienen, die derzeit (Mitte April 2016) vorübergehend an einem Rapsfeld in der Nähe von Pfaffing logieren,  folgen in den nächsten Wochen (Näheres siehe Beitrag unten). Ihr neuer Standplatz im Kobernauserwald ist etwas ganz Besonderes - dort dürfen sie unter anderem viele einzigartige Bio-Bäumchen bestäuben - Blütezeiten bis in den Herbst hinein. Der BioBienenmann freut sich auf einen köstlichen Bio-Honig...

 

Die Vorbereitungen... - Bau der Bienenstände

Der Bio-Imker hat in den letzten Tagen alles für die Übersiedlung (eines Teils) seiner Bio-Bienen vorbereitet. In vielen einzelnen, sorgsam durchgeführten Schritten hat er die Bienenstände aufgebaut und für seine Völker bezugsfertig gemacht - alle Bestandteile entsprechen natürlich den strengen Kriterien der Bio-Honig-Zertifizierung.

Die Arbeit hat sich ausgezahlt - der BioBienenmann freut sich, dass sich seine Bio-Bienen in ihrem neuen Zuhause wohlfühlen.


Carnica Reinzuchtköniginnen -

ab sofort vom BioBienenmann lieferbar!

Die Biobienen-Königinnen des BioBienenmannes sind zurück von der Belegstelle und freuen sich auf ihre neuen Besitzer. Ab sofort sind Carnica-Reinzuchtköniginnen aus der Bio-Imkerei mit einer Zuchtkarte (Belegstellenbegattung) lieferbar!

 

Preis: € 38,- pro Königin - bei einer Bestellung ab 10 Königinnen gibt es 1 Königin kostenlos mitgeliefert.

 

Näheres zur besonderen Kunst der Königinnenzucht lesen Sie hier...


Verlosung der Bio-Honig-Spezialität

Auflösung des Oster-Gewinnspieles

Mit Ablauf der tollen " 3 +1 gratis-Aktion" für Einkäufe beim BioBienenmann ist auch das Facebook-Gewinnspiel zu Ende gegangen.

 

Das Ergebnis der Ziehung

am Ostermontag, dem 28. März 2016 - der Gewinner einer köstlichen Bio-Honigspezialität ist:

                         Alois G.

 

 

Danke an alle Kunden und alle Teilnehmer/innen am Oster-Gewinnspiel des BioBienenmannes!

Und dem Gewinner viele genussvolle Momente mit seinem Gewinn!

 


Weiterbildung des BioBienenmannes

zum Wohl von Bienen und Konsumenten

Nicht nur die Bienen von Josef Scheinast sind fleißig, sondern auch der BioBienenmann selbst!

 

Der stellvertretende Honigreferent des OÖ Landesverbandes für Bienenzucht bildet sich auf einer Arbeitstagung in Bad Vigaun weiter. Denn: Eine professionelle Betreuung der Bienen und größtmögliche Hygiene in allen Produktionsstadien des Honigs kommt letztendlich wieder allen Konsumenten zu Gute.

 

 

Aktuelle Themen sind unter anderem:

  • Laufende Probleme in der Kennzeichnung von Honig und Honigprodukten, 
  • keine Verpflichtung zur Nährwertkennzeichnung für lokale Direktvermarktung,
  •  überarbeitete HYGIENE-Checkliste zur effizienten Eigenkontrolle, Themen und Anregungen für weitere Bienenlehrpfad-Tafeln sowie die Kosmetikverordnung.

 

Der Bio-Imker Josef Scheinast ist sich sicher: (Weiter-)Bildung und Hygieneschulungen sind ein absolutes MUSS, damit alle Genießer von Honig und verschiedenen anderen Bienen-Spezialitäten mit bester Quaität versorgt werden.  

 


Gemischte Stimmung bei der Generalversammlung - 

OÖ Landesverband für Bienenzucht

Die Mitglieder des Vorstandes des Oberösterreichischen Landesverbandes für Bienenzucht bei der Generalversammlung
Der Vorstand des OÖ. Landesverbandes für Bienenzucht

Im neuen Rathaus in Linz fand am Samstag, dem 19. März 2016, die 126. Generalversammlung des OÖ Landesverbandes für Bienenzucht statt. Geladen waren alle (rund 270) Imkervereine des Bundeslandes OÖ. (Der Ortsverein Mondsee mit seinen 65 Mitgliedern hatte dabei 3 Stimmrechte).


Der Großteil der Anträge des Vorstandes und der einzelnen Imkervereine wurde von der Generalversammlung abgelehnt. In den Diskussionen dazu zeigte sich große Unzufriedenheit. Ein Grund für BioBienenmann Josef Scheinast (neues kooptiertes Mitglied im Vorstand mit einer freiwilligen Arbeitsleistung von mehr als 120 Stunden innerhalb der letzten 3 Monate), in seiner Rede einen Aufruf an alle Obmänner zu richten:

 

Jeder, der unzufrieden ist, möge sich ebenso mehr in der freiwilligen Arbeit im Landesverband einbringen und so aktiv mitgestalten - für eine harmonische und produktive Zukunft des OÖ. Landesverbandes für Bienenzucht.


Wanderlehrertagung und Imkerkongress

aller deutschsprachigen Imker in Salzburg

Die Honigsaison 2016 ist für den BioBienenmann Josef Scheinast und seine Kolleginnen und Kollegen so gut wie abgeschlossen ... Und damit ist jetzt die ideale Zeit für alle Imkerinnen und Imker, sich auszutauschen und weiterzubilden. Gelegenheit dafür bieten die Wanderlehrer-Arbeitstagung sowie der 89. Kongress deutschsprachiger Imker, die heuer bei strahlendem Sonnenschein in der Stadt Salzburg stattfinden (im Bild rechts: der BioBienenmann mit der amtierenden österreichischen Honigkönigin :-) ).

 

Themen sind unter anderem eine Bilanz über die Bienensaison (wie ist der Winter verlaufen, Analyse von Varroabefall, Gesundheitsprognosen für die Bienen etc.), wie führe ich ein Bienenvolk richtig, die erforderliche Rechnungslegung von Imkern für ihre Produkte (gegenüber Wiederverkäufern und privaten Kunden), die Wirkungen der von und mit den Bienen hergestellten Produkte in der Ernährung, die Gesundheitswirkungen von Honig, Propolis und Co. und noch vieles mehr.

 

Die Vortragenden kommenden dabei nicht nur aus Österreich, sondern beispielsweise auch von der Universität Shanghai, aus Südtirol, Luxemburg und Deutschland. Eine umfassende Themen- und Informationspalette sowie neue Aspekte sind damit garantiert.

Und in den Pausen sowie nach den Veranstaltungen kommt der Austausch mit den Kolleginnen und Kollegen nicht zu kurz. Der BioBienenmann ist damit bestens gerüstet und freut sich schon auf die neue Imker-Saison ...

 


Geschäftseröffnung mit BioBienenmann

Verkostung im neuen GlücksKOST in Mondsee

BioBienenmann Josef Scheinast hat gestern gemeinsam mit Familie Ramsauer vom neuen GlücksKOST - Wertvoll leben und wohnen eine gelungene Eröffnung des neuen Geschäfts in Mondsee gefeiert. 

Viele Freunde und Prominente (u.a. Bürgermeister Feuerhuber aus Mondsee) haben sich im neuen Geschäftslokal umgesehen und sich wohlgefühlt.

 

Der BioBienenmann hatte sämtliche seiner Honig-Zubereitungen und den hervorragenden Honig-Wein "Pinas" im Gepäck - viele Besucher ließen sich die Spezialitäten schmecken. Wer die BioBienenmann-Produkte ebenfalls verkosten oder mit Josef Scheinast plaudern möchte, hat dazu noch am Di, 2.8. sowie Mi, 3.8. im GlücksKOST dazu Gelegenheit. Zu kaufen gibt es seine Produkte dort auch danach noch.

 

Der BioBienenmann wünscht Familie Ramsauer einen tollen Start für das GlücksKOST

(Meinrad-Guggenbichler-Straße 5, 5310 Mondsee)!


Apitherapie-Workshop und Tagung 2016 in Zell a. d. Pram

BioBienenmann bei Apitherapie-Wochenende

"Was ist Apitherapie?", werden Sie sich jetzt vielleicht fragen. Mit Apitherapie ist die Anwendung von Bienenprodukten gemeint, um - nach der Überzeugung der Anwendenden -  etwas Gutes für den Menschen zu bewirken. Die Annahme, dass die medizinische Verwendung von Bienenprodukten Krankheiten vorbeugen oder heilen könne, hat in der Geschichte der Menschheit eine lange Tradition (ihre Wurzeln gehen bis ins antike China und nach Ägypten zurück). In der Apitherapie werden alle Produkte der Bienen verwendet, so z.B. Honig, Bienengift, Propolis, Pollen, Gelée Royale, Bienenwachs...

 

In der modernen Apitherapie gibt es eine klare Unterscheidung: Einerseits gibt es die Behandlung von Krankheiten durch den gezielten Einsatz von Bienenprodukten - diese obliegt ausschließlich ausgebildeten Ärztinnen und Ärzten. Andererseits werden die Produkte von immer mehr Menschen im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung und als Nahrungsergänzungsmittel verwendet.

 

Auch der BioBienenmann frischt am Samstag, dem 30. Jänner 2016, in Zell an der Pram sein Wissen auf und lernt Neues dazu. Was müssen Imkerinnen und Imker beachten, wenn Sie Bienenprodukte in Apitherapie-Qualität herstellen wollen? Welche Qualitätskriterien gelten bei der Herstellung von unbehandeltem Honig, Gelee Royal, Propolis, Wachs, Bienenbrot (Perga)...?

 

Ein weiterer Workshop lehrt wichtige Eigenschaften des Bienengiftes und seiner therapeutischen Anwendung (u.a. zur Bienengift-Therapie, Salben, Homöophatika, Apitoxin und Mikro-Apipunktur). Darüber hinaus kommt auch der fachliche Austausch aus der Praxis nicht zu kurz.

 

Am Sonntag berichten ausgewiesene Experten - vor Ärztinnen und Ärzten sowie der interessierten Öffentlichkeit - über ihre Erfahrungen mit der Apitherapie in der medizinischen Praxis.


Ab Ostern Bio-Bienenvölker zu kaufen

Aktuelle Nachricht an alle Imkerinnen und Imker:

 

 

Die Bio-Bienen von Josef Scheinast haben den Winter gut verbracht.

 

Deshalb verkauft der BioBienenmann ab Ostern mehrere Völker seiner Bio-Bienen (im Einheitsmaß) - auf Wunsch auch mit Beuten.

 

 

Wer Interesse daran hat, bitte Kontakt zum BioBienenmann aufnehmen. Die ersten Völker sind bereits vergeben.

Näheres zur Zucht der Bienen-Königinnen finden Sie hier.


Winterkontrolle bei den Bienen des BioBienenmanns (2015/16)

 

 

Josef Scheinast freut sich: Alle Bienenvölker des Bio-Imkers sind wohlauf, bis jetzt haben alle den - lange Zeit zu milden - Winter gut überstanden.

 

Nach der Kälteperiode ist jetzt die letzte Gelegenheit für Hobby- und Berufsimker, um eine effiziente Rest-Entmilbung (= Behandlung gegen die Varroamilben) ihrer Bienen durchzuführen. Denn bald legt die Königin wieder ihre Eier!

 

Dann steht einem erfolgreichen Imker-Frühling und -Sommer fast nichts mehr entgegen!